...diesen Monat
versenden wir alle Probierpakete
>>> Versandkostenfrei <<<

Über den Durbacher Bienengarten

Ein Weingut in Familienbesitz: Das Weingut Andreas Männle

Es wurde 1561 erstmals urkundlich als Weingut erwähnt. 1919 kam es in den Besitz seines Namensgebers Andreas Männle. Seitdem ist das Weingut im Familienbesitz der Männles. Die Männles der dritten Generation, die die heutige Familientradition am Leben erhalten, sind Alfred und dessen Sohn Thomas. Ein Grund für die Qualität der Weine ist mit Sicherheit die über Jahre hinweg erworbene und weitergereichte Erfahrung, die eine Philosophie von Selbstständigkeit, Tradition und Konsequenz hervorbrachte. Es war nur eine Frage der Zeit bis den Männles 2008 die Auszeichnung „Bester Kellermeister Badens“ verliehen wurde. Ein weiterer Grund für das Erfolgsrezept ist die familieneigene Einzellage „Durbacher Bienengarten“.

3 Gründe für die Qualitätsgarantie des Bienengartens

  • Der steinige Granitverwitterungsboden fängt die Sonnenstrahlen des Tages ein und speichert deren Wärme. Diese wird in der Nacht kontinuierlich an die Reben abgegeben.
  • Der Weinberg ist üppig begrünt. Verschiedene Wildkräuter und Wildblumen erzeugen ein ausgewogenes Ökosystem. Außerdem schützen sie den Berg vor Erdrutschen und Erosionen.
  • Im Bienengarten werden ausschließlich Rebsorten angebaut, die hervorragend mit dem gegeben Terrain harmonieren. Die Gewichtung lautet:

35% Riesling, 11% Grau- und Weißburgunder und ca. 50% andere Rebsorten

In unserem Onlineshop finden Sie zwei hervorragende Weine der Männles. Der Durbacher Bienengarten Riesling wird in seiner Heimat, dem Herzen der Ortenau, liebevoll „Klingelberger“ genannt. Der Durbacher Klingelberg zeichnet sich durch rassige und spritzige Weine aus. Der Durbacher Bienengarten Grauburgunder ist ein „Weißer mit Anspruch“. Im Bienengarten findet er das perfekte Bodenklima dank Granitverwitterungsböden, um seinen vollen Geschmack und sein fruchtiges Arome voll auszuschöpfen. Sein elegantes Sortenbukett soll an dieser Stelle besonders betont werden. Beide Weine dürfen sich mit der goldenen Medaille schmücken. Diese haben sie sich auch redlich verdient. Schließlich wurden sie von Hand gelesen, um eine optimale Selektion des Leseguts gewährleisten zu können. Überzeugen Sie sich selbst!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.