...diesen Monat
versenden wir alle Probierpakete
>>> Versandkostenfrei <<<

Weinstein? und nun?

Weinstein erklärt

Klasse, mein Wein wurde geliefert. Doch was ist das krisselige Zeug am Flaschenboden? Weinstein, und was nun?
Auf keinen Fall ausschütten...

Genauso ist es bestimmt schon vielen Weinliebhabern gegangen.
Aber was ist Weinstein eigenlicht? Um es vorneweg zu sagen: Es ist weder ein Qualitätsmangel noch beeinflusst er den Geschmack des Weines.
Im Gegenteil, es ist der Beweis dafür, dass der Wein nicht stabilisiert und nicht gefiltert wurde. Es ist ein Wein von sehr guter Qualität und kein billig erzeugter „Industriewein“ welcher „Bearbeitet“ wurde um die Bildung von Weinstein weitestgehend zu unterbinden.

Sollte beim Trinken etwas Weinstein in den Mund gelangt sein, löst sich dieser sehr schnell auf ähnlich wie Zucker oder Salz.

Weinstein ein ganz natürliches Produkt und entsteht aus den Salzen

- Kaliumhydrogentartrat
- Kaliumtartrat

Sichtbar sind die Weinsteinkristalle am Boden der Weinflaschen, am Korken und er bildet sich auch bereits im Weinfass.

 

Warum bilden manche Weine mehr Weinstein als andere?

Das liegt auch daran, wieviel natürliche Restsüße der Wein hat und ob er früh oder etwas später geerntet wurde. Werden die Weintrauben später geerntet, so haben Sie mehr Zeit um über den Rebstock mehr Mineralien aufzunehmen.

 

Weinstein kann mehr…

Weinstein wird auch im Backpulver als natürliches Säuremittel verwendet und kann alternativ als Hausmittel eingesetzt werden. Das Internet ist voll von Vorschlägen, wie Weinstein als Hausmittel angewandt werden kann.
z.B. zur Rauchentwöhnung, gegen Gelenksentzündungen, und vielem mehr…

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.