...diesen Monat
versenden wir alle Probierpakete
>>> Versandkostenfrei <<<

Was sollte bei der Lagerung von Wein beachtet werden?

Es gibt nicht die „eine Lagerungstechnik“, mit welcher die Qualität eines jeden Weines gesichert oder gesteigert wird. Vielmehr stellt jeder Wein seine eigenen Ansprüche. Wenn es eine Faustregel gibt, dann diese: Wein sollte liegend in einem lichtgeschützten, kühlen Raum bei konstanter Temperatur gelagert werden. Aber wie viel Grad Celsius sind kühl? Warum schaden Temperaturschwankungen dem Wein? Und wieso sollte der Madeirawein stehend gelagert werden?

Während der Lagerung findet Oxidation statt

Deshalb reift der Wein in der Flasche weiter. Diese Oxidation kann zu Teilen reguliert werden. Die allgemein als optimal anerkannte Lagerungstemperatur von 11 bis 13 °C entschleunigt die Reifung des Weines in der Flasche. Will man allerdings einen jungen Wein schneller der Trinkreife zuführen, kann man ihn auch bei 13 bis 15 °C lagern. Dieser Effekt ist allerdings nur bei Weinen mit großem Lagerpotential wirksam, was vorallem auf die qualitativ hochwertigen Weine, wie Portweine zutrifft. Massenware aus dem Supermarkt erzielt selbst mit bestem Willen keine Entwicklung durch die Lagerung. Temperaturschwankungen führen zu Schwankungen des Volumens des Weines. Es kommt dann über den Korken zu einem erhöhten Gasaustausch, wodurch die Weine beschleunigt altern. Außerdem wird der Gasaustausch durch eine liegende Lagerung, bei welcher der Korken feucht bleibt, unterbunden. Nur dem Madeirawein tut eine stehende Lagerung gut, denn der Gasaustausch erhält sein oxidiertes Aroma.

Eine kleine Anekdote

Ein großer Weinliebhaber musste verzweifelt feststellen, dass seine Weine stets trübe wurden. Er konnte sich nicht erklären, wie das passierte, hatte er doch Unmengen an Geld in seinen Weinkeller investiert. Temperatur und Luftfeuchtigkeit ließen sich einwandfrei regulieren. Alles schien perfekt. Schließlich probierte der Weinliebhaber die Gegenprobe und lagerte einige Flaschen unter dem Dachboden. Sie behielten ihre Farbe. Woran die Lagerung im High-Tech Weinkeller scheiterte? Der Nachbarssohn spielte im Keller nebenan Schlagzeug. Die Erschütterung der Schallwellen verursachte die Veränderung des Weines. Also merken Sie sich: Spielen Sie kein Schlagzeug im Weinkeller.

Zusammenfassung der Regeln

Zusammenfassend können folgende Regeln für die Weinlagerung aufgestellt werden:

  • Der Wein sollte in einem kühlen Raum ohne Temperaturschwankungen gelagert werden.
  • Der Raum für die Weinlagerung sollte dunkel sein.
  • Die Weinflaschen sollten liegend - oder zumindest schräg - gelagert werden.
  • Die Weine sollte weder einer zu hohen, noch einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt werden. Eine Luftfeuchtigkeit von 60% - 80% ist perfekt.

Gut gelagerte und reife Weine finden Sie in unserem Online Shop für Badische Weine.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.