...diesen Monat
versenden wir alle Probierpakete
>>> Versandkostenfrei <<<

Karaffieren - Der Genuss von jungen Weinen

Wenn der Wein noch sehr jung ist, nicht ganz ausgebaut oder unreif im Aroma, heißt das nicht unbedingt, dass er noch einige Zeit, vielleicht sogar einige Jahre lagern muss. Oftmals genügt es den Wein ein bis zwei Stunden vor der Verkostung zu Karaffieren. In der Karaffe – einem Gefäß mit breitem, bauchigem Boden – kommt der Wein mit Luft in Berührung. Er atmet. Er atmet natürlich auch im Glas, oder bei offener Flasche, in der Karaffe atmet er allerdings mehr, nämlich über eine größere Oberfläche. Außerdem profitieren viele Rotweine aus dem Barriqueausbau vom Karaffieren. Je nach dem, wie viel Potential in ihnen steckt, kann es sich sogar lohnen sie einen Tag vor der Verkostung zu Karaffieren! Zusätzlich ist eine Karaffe auf dem Tisch ein optischer Mehrwert.

Der Unterschied zwischen Karaffieren und Dekantieren

Im allgemeinen Sprachgebrauch werden Karaffieren und Dekantieren häufig gleichgesetzt. Es gibt jedoch einen essentiellen Unterschied zwischen diesen beiden Verfahren – sie stehen regelrecht im Kontrast zueinander. Während der Wein beim Karaffieren mit Luft in Kontakt kommen soll, soll der Kontakt mit Luft beim Dekantieren so gut es geht vermieden werden. Das Dekantieren soll den Wein vom Depot (unerwünschtem Bodensatz) trennen. Hält man den Wein vor ein Licht z.B. die traditionelle Kerze, lässt sich feststellen, ob ein Bodensatz vorhanden ist. Ist das der Fall, wird der Wein in eine andere Flasche, oder eine Dekantierkaraffe umgefüllt. Der Bodensatz soll dabei in der Wölbung vor dem Flaschenhals „hängen bleiben“. Meisten sind ältere Weine vom Bodensatz betroffen. Sie würden jedoch umkippen, kämen sie mit zu viel Sauerstoff in Kontakt. Aus diesem Grund zeichnet sich die Dekantierkaraffe durch eine geringe Luftspiegelfläche aus, wodurch der Wein weniger Kontakt zur Luft hat.

Wie sich eine Karaffe reinigen lässt

Viele Weingenießer verzweifeln an der Reinigung der Karaffe, denn die Ablagerungen sind häufig nur schwer zu entfernen. Dabei ist es ganz leicht, wenn man nur weiß wie: Weißweinessig und grobes Meersalz mischen, in der Karaffe etwas einwirken lassen, schütteln und anschließend gründlich ausspülen. Damit sieht die Karaffe wieder wie neu aus. Weitere Informationen und Tipps finden Sie in unserem Wein ABC und in unserer Wein und Essen Suche.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.