...diesen Monat
versenden wir alle Probierpakete
>>> Versandkostenfrei <<<

Was sind Sulfite und wieso kommen sie in Wein vor?

Wieso können im Wein Sulfite sein?

Sobald sich Schwefeldioxid in Wasser löst, entstehen Sulfite. Sie sind Salze der schwefeligen Säure. Die Salze werden häufig als Konservierungsmittel in Wein, trockenem Obst oder Produkten aus Kartoffeln eingesetzt. Im Wein unterbinden sie unerwünschte Gärungsprozesse, die durch eingeschleppte Hefen oder Bakterien ausgelöst werden können. So wird verhindert, dass sich der Most durch den Kontakt mit Sauerstoff braun oder gelb verfärbt, und auch ein Umkippen des Weines wird unterbunden. Die deutsche Weinakademie verlautete, dass es keinen anderen Zusatzstoff gäbe, der so viele Vorteile zugleich mit sich bringe. Sulfite entstehen in geringen Mengen auch auf ganz natürliche Weise bei der alkoholischen Gärung.

Wie wirken sich Sulfite auf den menschlichen Organismus aus?

Im Normalfall überhaupt nicht. Die meisten Menschen reagieren nicht auf Sulfite. Es gibt jedoch Menschen, die den Salzen gegenüber empfindliche Reaktionen zeigen. In der Regel ist das ein leichter Schnupfen oder eine verstopfte Nase. Bei Wenigen kann sich die Haut röten oder der Blutdruck senken. Vor allem Asthmatiker können davon betroffen sein. Deswegen spricht man auch vom Sulfit-Asthma. Studien haben gezeigt, dass nicht nur die Menge der Sulfite, sondern auch die Regelmäßigkeit des Konsums Ursachen für die Folgebeschwerden sind.

Worauf muss man achten, wenn man Allergiker ist?

Wer in einem Online-Shop oder im Geschäft den passenden Wein für sich sucht, sollte das Etikett genau besehen. Seit 2005 gibt es in der EU eine Regulierung, die die Kennzeichnung von sulfithaltigen Weinen vorschreibt. So soll Unverträglichkeitsreaktionen vorgebeugt werden. Befindet sich auf dem Etikett der Schriftzug „enthält Sulfite“, liegt dem Wein eine Konzentration von mindestens 10mg Sulfiten pro Liter zugrunde. Außerdem existieren Höchstgrenzen für Schwefeldioxid in einem Wein. Die Wein-Marktorganisations-Durchführungsverordnung (EG-VO) schreibt für Rotweine, Weißweine, Spätlese, Auslese und Beerenauslese ein Höchstmaß vor. Außerdem stellen vereinzelte Bioweingüter Weine ohne Zusatz von Schwefeldioxid her. Diese Entwicklung ist der modernen Keltertechnologie zu verdanken. Weitere Definitionen finden Sie in unserem Wein ABC.

Tags: Sulfite, Wein
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.