Sie nutzen eine ältere Version des Internet Explorers. Bitte Updaten Sie ihren Browser (min. IE 9), um wieder sicher zu surfen und diese Webseite anzeigen zu lassen!

✔  Günstige Preise, keine Mindestbestellmenge

✔  Einfach Bestellen mit Account oder als Gast

✔  Schnelle Lieferung per DHL

✔  Versandkostenfrei ab 18 Flaschen sortiert

✔  Versand ab eigenem Lager und nicht vom jeweiligen Erzeuger

Hotline 07722 4005 | Mo.-Fr. 9:00-18:00 Uhr

Das Weinbaugebiet Baden - international bekannt

Thumbnail der Infografik über Badische WeineVom Markgräferland durch den Breisgau und die Ortenau bis zum Kraichgau am Rhein – über diese Regionen erstreckt sich das Weinbaugebiet Baden. Es ist das südlichste Anbaugebiet Deutschlands und ringt deshalb mit den südländischen Weinbaugebieten um den Titel „bestes Weinbaugebiet“. Baden ist das einzige deutsche Weinbaugebiet, das als Weinbauzone B der europäischen Union klassifiziert wird, wie auch die Champagne, die berühmt für ihre Schaumweine ist. Die anderen Anbaugebiete Deutschlands schneiden leider nicht so gut ab: Sie werden nur der kühleren Zone A zugeordnet.

Im Weinbaugebiet Baden werden jährlich 1,1 Millionen Hektoliter Wein hergestellt. Nur die Pfalz und Rheinhessen können das in Deutschland toppen. Doch obwohl Baden mit einer großzügigen Produktion aufwarten kann, erfüllt es strengste Qualitätsansprüche. Zahlreiche Winzergenossenschaften setzen sich jedes Jahr aufs Neue dafür ein, dass Baden auch in Zukunft seinen herausragenden Ruf bei den Genießern und Kritikern beibehält. So unterliegen beinahe alle freien Flächen des Kaiserstuhls Winzergenossenschaften, deren Weine international groß gehandelt werden. Baden beweist: Weinbau ist kein Zufall, sondern uraltes Handwerk. Doch das beste Handwerk müht sich vergeblich ab, wenn die Rahmenbedingungen nichts taugen. Gut, dass Weine besonders gut auf dem Lössboden des Kaiserstuhls oder in den luftigen Höhen der Amolterer Heide gedeihen. Ansonsten wären Badische Weine nicht das, wodurch sie heute in aller Munde bekannt sind.

 

Badische Weine überzeugen durch Vielfalt

Der Bodensee zeichnet sich durch sein komplexes und vielfältiges Ökosystem aus. Badische Weine profitieren davon enorm. Auch das Ökosystem des Breisgaus ist durch die Kraft des Wassers geprägt. Hier ruht das Gewässer jedoch nicht. Große oder kleine Flüsse durchziehen die weite Landschaft zwischen Vogesen und Schwarzwald. Rhein, Dreisam, Elz, Glotter oder die Wilde Gutach sind nur einige von ihnen, die dem Gebiet eine besondere Dynamik verleihen und badischen Weinen zu ihrem weltweiten Erfolg verhelfen. Der Tuniberg ist ebenfalls ein Erfolgsgarant badischer Weine. Seine Kalkstein-Böden bringen wieder ganz andere Weine hervor, als beispielsweise die Ortenau mit ihren leicht säuerlichen Skelettböden.

 

Die Vielfalt der Region Baden erlaubt den Winzern unterschiedlichste Rebsorten anzubauen. In Baden wird Rotwein wie auch Weißwein gehegt, gepflegt, gepresst und getrunken. Besonders der edle Grauburgunder fühlt sich sichtlich wohl in Baden. Der badische Grauburgunder konnte schon zahlreiche Preise im In- und Ausland gewinnen. Überhaupt genießen die Burgundersorten wie Weißburgunder und Spätburgunder Badens sonnige Weinhänge. Müller-Thurgau, Regent, Riesling, Klingelberger, Silvaner, Gewürztraminer und viele weitere Rebsorten werden in Baden angebaut.

 

Badens Prädikats- und Qualitätsweingüter

Der Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter (VDP) ist eine Vereinigung deutscher Spitzenweingüter. Er setzt vor allem Ansprüche an die Qualität des Weins, doch auch Nachhaltigkeit im Anbau und der Landschaftspflege sind ihm ein wichtiges Thema. So engagiert er sich bereits seit 1990 für einen ökologischen Weinbau. Wer in Deutschland Spitzenweine sucht, wird um Weingüter des VDP nicht herumkommen. Diese sind ein Indikator für erlesene Tropfen. Badische Winzer sind zahlreich im VDP vertreten; sie machen knapp zehn Prozent seiner Mitglieder aus und wirken somit aktiv an der Zukunft deutscher Weine mit.

 

Doch badische Weine zeichnen sich nicht nur durch innovatives Denken aus. Badische Weine berufen sich auf jahrhundertelange Tradition. Das Weingut Andreas Männle steht sinnbildlich für die Verankerung badischer Weine in der Vergangenheit. Es wurde bereits im 16. Jahrhundert urkundlich als Weingut erwähnt, 1919 kam es in den Besitz Andreas Männles, dem es seinen Namen zu verdanken hat, und seitdem blieb es in der Familie. Die Männles verfolgen ihr gemeinsames Ziel der Verwirklichung einer Vorstellung eines Gourmet-Weines. Da sie über ein ganzes Jahrhundert hinweg gemeinsam daran arbeiten konnten, sind sie heute bekannt für ihre edlen Tropfen. Mit gutem Recht rühmt sie die Auszeichnung „Bester Kellermeister Badens“.

 

Unterm Strich lässt sich festhalten: Badische Weine gehören zu den Besten

Das liegt zum einen am sonnenverwöhnten Weinland Baden. Baden ist nachweislich das wärmste und sonnenreichste Gebiet Deutschlands und bietet vielfältigste klimatische und geologische Nischen zum Weinbau. In Baden bekommt jeder Wein den Boden, den er braucht. Badens Winzer wissen die Begebenheiten zu nutzen. Sie haben eine alte Tradition, eine präsente Gegenwart in Deutschland und der Welt, und engagieren sich für die Zukunft des Weines. Zahlreiche Preise bestätigen dieses Konzept. Das Weingut Villa Heynburg steht exemplarisch für den Erfolg badischer Weine: Auf Granitverwitterungsgestein, Lössböden, Lehmböden oder Buntsandsteinverwitterungsböden baut es preisgekrönte Weine an. Fünf Mal Gold beim internationalen Weinpreis 'Mundus Vini' sowie der Bundesehrenpreis der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) sprechen für Villa Heynburg. Dies beweist nochmals: Badische Weine gehören zu den Besten Weinen.

Daten und Fakten über Badische Weine von www.badische-weine.de

Die Infografik kann gerne unter folgendem Link und unter Nennung der Quelle auf der eigenen Homepage eingebunden werden, eine Bearbeitung ist nicht zulässig:

 

<a href="http://www.badische-weine.de" title="Badische Weine"><img src="http://www.badische-weine.de/Infografik-Badische-Weinanbaugebiete.jpg" alt="Daten und Fakten über Badische Weine von www.badische-weine.de" /></a>

Kommentare